Angebote zu "Wolfgang" (29 Treffer)

Kategorien

Shops

Baumann, Wolfgang: Überdimensionierter Netzausb...
39,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 25.02.2020, Medium: Buch, Einband: Gebunden, Titel: Überdimensionierter Netzausbau behindert die Energiewende, Titelzusatz: Erforderliche Änderungen beim Netzentwicklungsplan Strom, Autor: Baumann, Wolfgang // Jarass, Lorenz J., Verlag: Books on Demand // Books on Demand GmbH, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Europa, Rubrik: Wärme- // Energie-, Kraftwerktechnik, Seiten: 132, Informationen: HC runder Rücken kaschiert, Gewicht: 376 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 07.07.2020
Zum Angebot
Hiob, Hörbuch, Digital, 1, 355min
9,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Mendel Singer führt im Schtetl Zuchnow in Ostgalizien ein bescheidenes Dasein als Lehrer, bis ihn die Schicksalsschläge treffen: Der älteste Sohn muss und will zum russischen Militär, der zweite desertiert nach Amerika, die einzige Tochter lässt sich mit Kosaken ein und der jüngste Sohn scheint unheilbar behindert. Mendel Singer und seine Frau Deborah übersiedeln mit ihrer Tochter nach Amerika. Sie lassen ihren jüngsten Sohn zurück, da dieser aufgrund seiner Krankheit reiseunfähig ist. In Amerika führen sie zusammen mit ihrem zweitältesten Sohn ein geruhsames Leben. Doch wieder schlägt das Schicksal zu. Beide Söhne fallen im II. Weltkrieg, die Mutter zerbricht daran und stirbt und die Tochter endet im Wahnsinn. Am Ende des Lebens, als auch Mendel Singer zu verzweifeln droht und er sich von Gott abwendet, geschieht ein Wunder. Aus dem jüngsten, behinderten Sohn ist ein begnadeter Komponist und Dirigent geworden, der nun seinen Vater zu sich nimmt. Daraufhin beginnt Mendel Singer wieder an Gott zu glauben. 1. Sprache: Deutsch. Erzähler: Wolfgang Büttner. Hörprobe: http://samples.audible.de/bk/swrm/000329/bk_swrm_000329_sample.mp3. Digitales Hörbuch im AAX Format.

Anbieter: Audible
Stand: 07.07.2020
Zum Angebot
Adorno-Konferenz 1983
16,81 € *
ggf. zzgl. Versand

Am 9. Und 10. September 1983 fand in der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main das erste Symposion über das wissenschaftliche Werk Theodor W. Adornos statt. Anlaß war die achtzigste Wiederkehr seines Geburtstages. Die Themen der Konferenz beschränkten sich jedoch nicht auf werkbiographische Erinnerung; vielmehr wurde nach den Fortwirkungen gefragt. Es galt, den aktuellen Einfluß der philosophischen und soziologischen Arbeiten Adornos zu bestimmen. In der Bundesrepublik der siebziger Jahre ist deren Rezeption, anders als im Ausland, durch mannigfaltige politische Vorurteile behindert worden. Daher war die Wirkungsgeschichte vor allem im eigenen Lande zu überprüfen. Die Analysen hatten vier Schwerpunkte: Negative Dialektik, Ästhetische Theorie, Methodologie und Gesellschaftstheorie. Als Referenten wurden, um den notwendigen Abstand zu gewährleisten, keine unmittelbaren Adorno-Schüler geladen. Das Ergebnis bestand in kritischer Fortführung und produktivem Widerspruch.Der Andrang und die Aufmerksamkeit der Zuhörer und darüber hinaus die Resonanz, die die Konferenz fand, waren außerordentlich. In der Bundesrepublik ist eine an der Sache orientierte Auseinandersetzung mit den Gedanken Adornos in Gang gekommen. Um die Diskussion weiterzuführen, werden in diesem Band alle Referate in der Form, in der sie gehalten wurden, veröffentlicht. Die Abfolge der Beiträge folgt dem Programm der Veranstaltung. Es schließt sich eine Bibliographie der Arbeiten Adornos und der wichtigsten deutsch- und englischsprachigen Sekundärliteratur an.

Anbieter: buecher
Stand: 07.07.2020
Zum Angebot
Adorno-Konferenz 1983
16,81 € *
ggf. zzgl. Versand

Am 9. Und 10. September 1983 fand in der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main das erste Symposion über das wissenschaftliche Werk Theodor W. Adornos statt. Anlaß war die achtzigste Wiederkehr seines Geburtstages. Die Themen der Konferenz beschränkten sich jedoch nicht auf werkbiographische Erinnerung; vielmehr wurde nach den Fortwirkungen gefragt. Es galt, den aktuellen Einfluß der philosophischen und soziologischen Arbeiten Adornos zu bestimmen. In der Bundesrepublik der siebziger Jahre ist deren Rezeption, anders als im Ausland, durch mannigfaltige politische Vorurteile behindert worden. Daher war die Wirkungsgeschichte vor allem im eigenen Lande zu überprüfen. Die Analysen hatten vier Schwerpunkte: Negative Dialektik, Ästhetische Theorie, Methodologie und Gesellschaftstheorie. Als Referenten wurden, um den notwendigen Abstand zu gewährleisten, keine unmittelbaren Adorno-Schüler geladen. Das Ergebnis bestand in kritischer Fortführung und produktivem Widerspruch.Der Andrang und die Aufmerksamkeit der Zuhörer und darüber hinaus die Resonanz, die die Konferenz fand, waren außerordentlich. In der Bundesrepublik ist eine an der Sache orientierte Auseinandersetzung mit den Gedanken Adornos in Gang gekommen. Um die Diskussion weiterzuführen, werden in diesem Band alle Referate in der Form, in der sie gehalten wurden, veröffentlicht. Die Abfolge der Beiträge folgt dem Programm der Veranstaltung. Es schließt sich eine Bibliographie der Arbeiten Adornos und der wichtigsten deutsch- und englischsprachigen Sekundärliteratur an.

Anbieter: buecher
Stand: 07.07.2020
Zum Angebot
Sozialisation und Behinderung
29,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Bis heute besitzt Wolfgang Jantzens Sozialisation und Behinderung (1974), mit dem ihm eine sozialwissenschaftliche Fundierung der Behindertenpädagogik gelang, Aktualität. Behinderung kann seines Erachtens nicht bloß individualistisch gesehen werden. Durch die "Ver-Objektung" behinderter Menschen entwickeln sich verschiedene Vorurteilsstrukturen ihnen gegenüber und Behinderung wird sozial konstruiert.Davon ausgehend gibt Jantzen einen kritischen Überblick über die soziale Situation behinderter Menschen in der Bundesrepublik. Er legt den Fokus auf die soziale Konstruktion von Behinderung, historische und sozialepidemiologische Befunde, die Diskussion des Verhältnisses von Klasse und Schicht sowie die Auswertung von Vorurteilsstudien. Seine Untersuchungen machen deutlich, dass behindert wird, wer aufgrund gesellschaftlicher Verhältnisse ohnehin wenig Chancen hat und von der Gesellschaft weiterhin daran gehindert wird, Chancen zu haben.

Anbieter: Dodax
Stand: 07.07.2020
Zum Angebot
Adorno-Konferenz 1983
22,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Am 9. Und 10. September 1983 fand in der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main das erste Symposion über das wissenschaftliche Werk Theodor W. Adornos statt. Anlaß war die achtzigste Wiederkehr seines Geburtstages. Die Themen der Konferenz beschränkten sich jedoch nicht auf werkbiographische Erinnerung, vielmehr wurde nach den Fortwirkungen gefragt. Es galt, den aktuellen Einfluß der philosophischen und soziologischen Arbeiten Adornos zu bestimmen. In der Bundesrepublik der siebziger Jahre ist deren Rezeption, anders als im Ausland, durch mannigfaltige politische Vorurteile behindert worden. Daher war die Wirkungsgeschichte vor allem im eigenen Lande zu überprüfen. Die Analysen hatten vier Schwerpunkte: Negative Dialektik, Ästhetische Theorie, Methodologie und Gesellschaftstheorie. Als Referenten wurden, um den notwendigen Abstand zu gewährleisten, keine unmittelbaren Adorno-Schüler geladen. Das Ergebnis bestand in kritischer Fortführung und produktivem Widerspruch. Der Andrang und die Aufmerksamkeit der Zuhörer und darüber hinaus die Resonanz, die die Konferenz fand, waren außerordentlich. In der Bundesrepublik ist eine an der Sache orientierte Auseinandersetzung mit den Gedanken Adornos in Gang gekommen. Um die Diskussion weiterzuführen, werden in diesem Band alle Referate in der Form, in der sie gehalten wurden, veröffentlicht. Die Abfolge der Beiträge folgt dem Programm der Veranstaltung. Es schließt sich eine Bibliographie der Arbeiten Adornos und der wichtigsten deutsch- und englischsprachigen Sekundärliteratur an.

Anbieter: Dodax
Stand: 07.07.2020
Zum Angebot
Jahrbuch des Föderalismus 2013
109,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Das Jahrbuch behandelt grundsätzliche Fragen der Föderalismus-Forschung und illustriert damit die Breite und Reichweite der aktuellen Forschungslandschaft. Es gliedert sich in die folgenden Abschnitte:Beiträge aus der PolitikThemen der Forschung, Beiträge zum deutschen FöderalismusEuropäischen LänderberichteAußereuropäische LänderberichteRegionale und kommunale Kooperation in EuropaEuropäische Union/Europäische IntegrationRezensionenZum Schwerpunktthema "Energiewende" diskutieren die Autoren die Frage, ob der Föderalismus die Umsetzung dieses Mega-Projektes eher behindert oder erleichtert: Ist der Föderalismus also das Problem oder die Lösung?Mit Beiträgen von: Elisabeth Alber/Carolin Zwilling, Peter Becker, Arthur Benz/Jessica Detemple/Dominic Heinz, Michael Boddenberg, Emanuel Borter/Bernhard Waldmann, Michael Burgess, Peter Bußjäger, Klaus Detterbeck/Wolfgang Renzsch, Hans-Jörg Dietsche, Franz Fallend, Christian Förster, Horst Förster, Peter Friedrich, Albert Funk, Petri Hakkarainen, Ines Härtel, Hans-Günter Henneke, Frederik Holst, Rudolf Hrbek, Jörg Jasper, Charlie Jeffery, Sebastian Jilke/Charly Bunar/Felix Volgmann, Ulla Kalbfleisch-Kottsieper, Michèle Knodt/Anne Tews, Mario Kölling, Fritz Kuhn, And?elika Mirska, Ute Müller, Ursula Münch, Bettina Petersohn, Ortwin Renn, Philipp Richter, Carolyn Rowe, Gerhard Stahl/Manfred Degen, Roland Sturm/Markus M. Müller, Franz Untersteller, Stephanie Weiss, Thorsten Winkelmann

Anbieter: Dodax
Stand: 07.07.2020
Zum Angebot
Das Leben als Querulant in der DDR und in der BRD
9,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Aufrecht und seinem Gewissen verpflichtet lebt Wolfgang Stephan, und so kam es, dass der 1943 in Berlin Geborene und im Brandenburgischen Aufgewachsene hie und da aneckte. Weil er nicht bereit war, Unregelmäßigkeiten, Falschabrechnungen und persönliche Vorteilsnahmen hinzunehmen, stieß er im beruflichen wie gesellschaftlichen Leben immer wieder auf Unverständnis und Ablehnung. Doch er verfolgte seinen Weg und wandte sich wiederholt an übergeordnete Organe und unabhängige Gerichte. So galt er in mehreren Institutionen der DDR als „Querulant“, und selbst die Stasi hatte ein Auge auf ihn geworfen. Seine berufliche Fortentwicklung wurde mehrfach behindert. Leider fanden solche Beeinträchtigungen auch mit der deutschen Wiedervereinigung kein Ende. Wolfgang Stephans Abschluss als Diplom-Wirtschaftsingenieur (FH) wurde bis heute nicht wirklich anerkannt und schlägt sich nun – zusammen mit inkorrekt berechneten Zusatzrentenbeiträgen – in seiner Alterversorgung nieder. Doch der Autor lässt sich nicht unterkriegen und kämpft weiter um Gerechtigkeit.

Anbieter: Dodax
Stand: 07.07.2020
Zum Angebot
Das Leben als Querulant in der DDR und in der BRD
13,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Aufrecht und seinem Gewissen verpflichtet lebt Wolfgang Stephan, und so kam es, dass der 1943 in Berlin Geborene und im Brandenburgischen Aufgewachsene hie und da aneckte. Weil er nicht bereit war, Unregelmässigkeiten, Falschabrechnungen und persönliche Vorteilsnahmen hinzunehmen, stiess er im beruflichen wie gesellschaftlichen Leben immer wieder auf Unverständnis und Ablehnung. Doch er verfolgte seinen Weg und wandte sich wiederholt an übergeordnete Organe und unabhängige Gerichte. So galt er in mehreren Institutionen der DDR als „Querulant“, und selbst die Stasi hatte ein Auge auf ihn geworfen. Seine berufliche Fortentwicklung wurde mehrfach behindert. Leider fanden solche Beeinträchtigungen auch mit der deutschen Wiedervereinigung kein Ende. Wolfgang Stephans Abschluss als Diplom-Wirtschaftsingenieur (FH) wurde bis heute nicht wirklich anerkannt und schlägt sich nun – zusammen mit inkorrekt berechneten Zusatzrentenbeiträgen – in seiner Alterversorgung nieder. Doch der Autor lässt sich nicht unterkriegen und kämpft weiter um Gerechtigkeit.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 07.07.2020
Zum Angebot